gesellschaft*macht*identität

Verschränkungen, Grenzziehungen und Leerstellen benennen

In Taumel und Vorfreude präsentie­ren wir die fünfte Ausgabe von gesell­schaft*­macht*identität. Mit einer fulminanten Mischung aus Vor­trägen, Diskus­sionen, Workshops und künstlerischen Beiträgen versuchen wir, ins Blickfeld zu rücken, was im Korsett gesellschaftlicher »Akzeptanz« und »Normen« keinen Platz erhält. In Theorie und Praxis zeigen wir klare Kante gegen sexistische und rassistische Diskriminierung, antifeministische Parolen und rechts­populistische Hetze. Was uns am Herzen liegt, sind keine Luft­schlösser: Wir fordern eine solidarische, queer­feministische und diskriminierungsfreie Öffentlichkeit. Unser Programm will Impulse setzen, Neugier wecken und eine anregende sowie lustvolle Reise durch das Sommer­semester anstimmen.

Keine Sorge, in Kürze veröffentlichen wir auf dieser Seite das Programm für 2017!