Stellungnahme

Wir als Initiative sind irritiert, bestürzt und enttäuscht davon, wie die Arbeit der BIPOC-Hochschulgruppe Hildesheim vom Präsidenten der Universität Hildesheim(!) auf dem Campusfest in einem Nebensatz in unreflektierter und rassistischer Weise entwertet wurde. Gleichsam illustriert der Vorfall, wie wichtig, akut und gesellschaftspolitisch zentral die Anliegen und insbesondere die rassismuskritische Arbeit der Gruppe sind.

Was auf der Bühne passiert ist, darf nicht unwidersprochen bleiben, weshalb wir uns unbedingt mit der BIPOC-Hochschulgruppe solidarisieren sowie uns allen weiteren Initiativen und Organisationen anschließen, die sich klar gegen Diskriminierung jedweder Form richten, für macht- und herrschaftskritische Positionen einstehen und denen Empowerment am Herzen liegt.

Ziege what the

Comments are closed.