Queering the Crip or Cripping the Queer?

03. Dezember 2019, 18-20 Uhr
HAWK, Renatastr. 11, 31134 Hildesheim, / Achtung – Raumänderung: / Haus B, Cafete

Was macht eigentlich (Queer)Feminismus behindert? Oder besser: Wo ist die Dimension Behinderung im Queer(Feminismus) und andersrum? Was bedeutet ›Crip‹? Und wo sind diese Queer Crips überhaupt, jetzt wo der alternative Club eine Rollstuhlrampe hat?

Ausgehend vom 2003 erschienenen Essay ›Queering the Crip or Cripping the Queer?‹ von Carrie Sandahl suchen wir gemeinsam nach dem subversiven Potenzial der Überschneidung von queeren und crip Identitäten. Anhand von Bildern, Clips, Fotos und Gedichten von KünstlerInnen mit Behinderung soll schließlich u.a. der Frage nachgegangen werden: Wer ist eigentlich dieses (queere) ›Wir‹ bzw. wie kann dieses in der Zukunft aussehen?

Ein einführender Vortrag von Steven Solbrig. Steven arbeitet seit 10 Jahren in unterschiedlichen Formaten u.a. zu Rassismus, Sexismus und Ableismus. Homepage unter: https://stevensolbrig.wordpress.com und Kontakt unter post@nullstevensolbrig.de.

Kostenfreie Veranstaltung. Der Veranstaltungsort ist barrierearm. Menschen mit Seh- und/oder Hörbeeinträchtigung können sich bezüglich Unterstützungsangeboten unter kontakt@nullhiqueer.de an uns wenden.

Comments are closed.