hi_queer

HI_Queer ist eine politische Hochschulinitiative für selbstbestimmte Lebens- und Liebensweisen. Um selbstbestimmt leben zu können, ist der erste Schritt, die bestehenden gesellschaftlichen Normen zu erkennen, zu hinterfragen und aufzubrechen – in der Gestaltung von Geschlechtern, Sexualitäten, Begehrensformen, Kulturen und weiteren identitätsbildenden Kategorien. Angestrebt wird eine kritische, öffentliche Diskussion über das Bestehen und die Folgen genormter Identitätsmuster, die Unterdrückungs- und Diskriminierungsmechanismen erzeugen können.

Breitere Gestaltungsmöglichkeiten von Lebensentwürfen sollen gesucht und sichtbar gemacht werden. Diese sollen ausdrücklich nicht als klar definierter Gegenentwurf zu bestehenden Kategorien dienen, sondern Wege eröffnen, um selbstbestimmte, nicht-unterdrückende und prozessorientierte Strukturen und Identitäten zu entwickeln.

Im offenen Austausch werden Ideen entwickelt, Potentiale entdeckt und entfaltet. Die Aktionsformen ergeben sich aus den Interessen und Fähigkeiten der Mitglieder. Wichtig ist ein ausgewogenes Verhältnis von Theorie und Praxis, von Inhalt und Umsetzung, um so lebensnahe und bewegliche Räume zu schaffen.

HI_Queer…

… diskutiert, viel und gerne, eigene Fragen ebenso wie große Theorien.

… schaut Filme und Vorträge, um zu erfahren, wie es sich sonst noch leben lässt.

… backt und isst, auch mal Geschlechtsteile, um dann zu merken: Sie schmecken alle gleich!

… fotografiert und fängt den besonderen Blick auf uns und unsere Mitmenschen ein.

… hält Workshops und lädt dabei auch Unbekannte in die Diskussion und in die Selbsterkundung ein.

… probiert sich aus und merkt dabei vielleicht, dass Anderes passender sein kann, als bisher Gelebtes.

… macht, worauf DU Lust hast!